Klaus Hotze übergibt den Staffelstab als ABC-Zug-Führer

Fotos: Martin Möhring, KPW Süd

Wellie / Landkreis - Mit einer neuen Führung startet der ABC-Zug der Kreisfeuerwehr in die Zukunft. Nach 18 Jahren als Zugführer stellte sich Klaus Hotze (Landesbergen) nicht mehr zur Verfügung, gleiches gilt auch für seinen Stellvertreter Volker Siemer (Rohrsen), der nach 18 Jahren ebenfalls sein Amt räumte. Ab sofort tragen Patrick Poppe (Nienburg) als neuer Zugführer und die beiden neuen Stellvertreter Torben Dreppenstedt (Drakenburg) und Christian Fricke (Drakenburg) die Verantwortung. Landrat Detlev Kohlmeier dankte den beiden aus der Leitung ausscheidenden Führungskräften, die außergewöhnliches geleistet, die Arbeit gerne wahrgenommen und den ABC-Zug regelrecht gelebt hätten. Aber so gut qualifiziertes Personal lässt man nicht einfach gehen, und so freute er sich, dass Hotze und Siemer dem ABC-Zug auch weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung stehen wollen.

„Gerade Klaus Hotze, der ABC-Papst des Landkreises und darüber hinaus, hätte maßgeblichen Anteil daran, was der ABC-Zug heute sei: Technisch und fachlich hätte dieser eine bemerkenswerte Entwicklung genommen und gehöre heute zu den Besten im Lande Niedersachsen.“ Auch im abgelaufenen Jahr gab es für die Aktiven des ABC-Zuges wieder reichlich zu tun, so leisteten die Männer und Frauen im gesamten Dienstjahr 5.380 Stunden (Vorjahr 6.244 Dienststunden). Dabei wurden sie auch zu 30 Einsätzen (Vorjahr 30) gerufen, berichtete Hotze in der Generalversammlung im Gasthaus „Freesenhof“ in Wellie.

Neben den Einsätzen lagen die weiteren Schwerpunkte natürlich in der umfangreichen Aus- und Fortbildung, und besonders die Einweisung der Maschinisten in das neue Dekontaminationsfahrzeug mit seiner modernen Technik stand immer wieder auf den Dienstplan. Einmal mehr wurde wieder Unterstützung beim Kreiszeltlager geleistet, und es erfolgten Teilnahmen an verschiedenen Ausbildungsübungen im gesamten Kreisgebiet. Insgesamt waren die 36 Männer und Frauen an 128 Tagen aktiv.

Ehrungen und Präsente gab es für die besten Dienstbeteiligungen, diese erhielten Lars Holzapfel (277 Stunden), Wilken Meyer (235 Stunden) und Marius Tepfer (214 Stunden). Bei den anstehenden Wahlen wurde Marius Tepfer zum neuen Kassenprüfer und zur neuen Vertrauensperson gewählt. Die Ehrungen für langjährige Mitarbeit im Zivil- und Katastrophenschutz sprach Landrat Kohlmeier für Volker Siemer (30 Jahre), Torben Dreppenstedt (20 Jahre) und Andre Riemer, Sven Hüper und Matthias Hemker (alle 10 Jahre) aus. Er zeigte sich froh, über einen so gut qualifizierten und ausgebildeten Zug im Landkreis Nienburg, verbunden mit einer guten Kameradschaft. Er dankte den Aktiven, sich für die Aufgaben im ABC-Zug zur Verfügung zu stellen, und das zusätzlich zum Dienst in der eigenen Ortswehr. Brandschutzabschnittsleiter Volker Brinkmann lobte neben zahlreichen weiteren Vertretern der Kreisfeuer die hervorragende Arbeit aller Aktiven im Landkreis und darüber hinaus, aber auch besonders die Leistungen von Klaus Hotze und Volker Siemer in den vergangenen 18 Jahren.

Bericht und Bildmaterial: Martin Möhring, Kreisfeuerwehrpressewart